„Sprachprobleme“ im Projekt

Wenn Projekte scheitern, weil Unternehmen und Organisationen sich nicht verstehen

Wenn Sie über eine CSR-Engagement nachdenken, das sich vor allem dem Corporate Citzenship verschrieben hat, sollten Sie den Kooperationsbegriff nochmals gründlich überdenken. In der Sprachprobleme im Projektgemeinsamen Arbeit zwischen Unternehmen und (gemeinnützigen) Organisationen kommt es häufig zu Missverständnissen, da beide Seiten unterschiedliche Sprachen sprechen. Oft schon sind tolle Projekte an der nicht funktionierenden Kommunikation gescheitert.

Wichtig für Unternehmen ist es zu wissen, welche Ziele die Organisation hat – insbesondere im gemeinsamen Projekt. Häufig steht und fällt die Umsetzung des Vorhabens mit dem Partner. Eine Organisation ist anders als ein Unternehmen weniger an Profiten und Umsätze interessiert als vielmehr an ihren Werte-orientierten Zielen.

Umgekehrt gilt es für Organisationen zu wissen, dass Unternehmen verpflichtet sind Profite zu generieren. Keine Profite, keine Zukunft.

Dies sind nur zwei Beispiele für mögliche Probleme, die in eines Zusammenarbeit entstehen können.

Tipp:

Versuchen Sie, offen miteinander umzugehen und zu verstehen, welche Bedürfnisse Ihr Gegenüber hat. Führen Sie Dialogrunden mit Ihren Stakeholdern durch und setzen Sie wo nötig, einen externen Moderator ein. Er kann als neutraler Dritter viele Kommunikationshindernisse überwinden.