Crowdfunding – auch für Unternehmen?

Pedelecs per CrowdfundingGeld sammeln per Crowdfunding – könnte das auch eine Möglichkeit für Unternehmen sein, Geld für ihre sozialen oder ökologischen Projekte zu sammeln? Ein klares: Ja!

Es gibt viele Möglichkeiten, sein CSR-Engagement zu realisieren. Eine gute Möglichkeit ist es, per cause related Marketing ein Projekt zu unterstützen, das auf einer Crowdfundingplattform Gelder generiert. Sie könnten sich als Schirmherr in Ihrem Netzwerk stark machen und jeden gesammelten Euro verdoppeln oder bei Erreichen einer bestimmten Summe einen fixen Betrag beisteuern.

Bespiel:

Lise Häberle will in Tübingen ein öffentliches Netzwerk aus Pedelecs etablieren. Dafür müssen nicht nur Fahrräder angeschafft werden, sondern auch die internetbasierte Logistiklösung programmiert, die Stadtväter von der Idee überzeugt, Anwohner von Pedelec-Parkplätzen aufgeklärt und Vertragswerkstätten gefunden werden, die die Pedelecs warten. Das ganze Projekt benötigt im ersten Jahr 400.000,-€. Eine Menge Geld für eine Einzelperson und die ihr zur Verfügung stehende Crowd.

Als Unternehmen stellen Sie ihr Netzwerk aus Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten zur Verfügung, fordern sie auf, sich am Crowdfunding zu beteiligen und geben nochmals 50.000,-€ dazu. Im Gegenzug setzen Sie die Pedelecs als Dienstfahrräder ein.

Der Nutzen, den Sie daraus ziehen ist unschlagbar: Positionierung im Bereich Umweltschutz (emissionsarme Mobilität), als verantwortungsbewusster Nachbar (Corporate Citizenship), verantwortungsbewusster Arbeitgeber (gesunde Bewegung für Ihre Mitarbeiter) und aktiver Netzwerker. Gleichzeitig haben Sie ein PR-Thema, das Sie in allen Medien und Kanälen spielen können.

Wichtig:

Suchen Sie sich Projekte, die wirklich zu Ihnen passen. Denn wenn das Projekt nicht auf Sie zugeschnitten ist, wirkt Ihr Engagement unglaubwürdig und wird zum Greenwashing!

 

Hinterlassen Sie ein Kommentar

  • (wird nicht veröffentlicht)